26.02.2020, Duisburg, Metropole Ruhr, Freizeit, Vermischtes

FMR baut Gradierwerk im Revierpark Mattlerbusch wieder auf

Duisburg (idr). Das Gradierwerk im Revierpark Mattlerbusch in Duisburg soll wiederaufgebaut werden. Heute stellte die Freizeitgesellschaft Metropole Ruhr mbH (FMR) das Vorhaben vor.

Das 25 Jahre alte Gradierwerk musste Ende 2015 wegen eines Sturmschadens stillgelegt werden. Im Sommer vergangenen Jahres wurde es Ziel einer Vandalismus-Attacke. Jugendliche zündeten die Anlage an. Der 40 Meter lange und acht Meter hohe Komplex soll jetzt in seinen wesentlichen Teilen wiederhergestellt und um einen Rieseltisch und ein Dach ergänzt werden. Gerechnet wird mit Investitionskosten von gut 640.000 Euro. Davon tragen die beiden Gesellschafter des Revierparks Mattlerbusch - Stadt Duisburg und Regionalverband Ruhr (RVR) - jeweils 302.500 Euro, die FMR übernimmt die Abbruchkosten in Höhe von rund 35.000 Euro.

Die Arbeiten haben bereits begonnen. Die Fertigstellung ist zwischen Ende April und Mitte Mai geplant.

Das Gradierwerk besteht aus einem Holzgerüst, das mit Reisigbündeln verfüllt ist: Durch Herabrieseln der Sole verdunstet Wasser, und es bildet sich salzhaltige Luft. So entsteht ein ähnliches Klima wie an der See. Durch das Einatmen salzhaltiger Luft werden die Atemwege befeuchtet und gereinigt.

Der Revierpark Mattlerbusch in Duisburg ist zusammen mit den Revierparks Vonderort (Oberhausen/Bottrop) und Nienhausen (Essen/Gelsenkirchen) sowie der Freizeitzentrum Kemnade GmbH (Bochum/Witten/Ennepe-Ruhr-Kreis) Teil der FMR. Die Mehrheit an der Gesellschaft hält der Regionalverband Ruhr (RVR).

Infos: www.niederrhein-therme.de

Pressekontakt: Revierpark Mattlerbusch, Sandra Blat y Bränder, Telefon: 0203/99584-11, E-Mail: s.blatybraender@niederrhein-therme.de

Zurück zur Übersicht