10.01.2020, Dortmund, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung, Umwelt

Dortmunder Studierende entwickeln Hybrid-Fahrzeug mit extrem geringer CO2-Bilanz

Dortmund (idr). Studierende der Fachhochschule Dortmund wollen ein Hybrid-Fahrzeug mit rekordverdächtiger CO2-Bilanz bauen. Im Rahmen des Projekts "GREEN-Gen" entwickeln sie den Plug-In-Hybriden "Nuevo 35", der lediglich 35 Gramm Kohlendioxid pro Kilometer verursachen soll. Der Wert bezieht sich dabei auf den gesamten Lebenszyklus inklusive Produktion des Fahrzeugs, des Stroms und des Kraftstoffs bis hin zur Entsorgung. Zum Vergleich: Ab 2020 gilt in Deutschland der Grenzwert von 95 Gramm pro Kilometer, allein auf die Fahrt bezogen. Für das Projekt hat der österreichische Motorradhersteller KTM zwei seiner größten Motoren mit je 1.301 Kubikzentimeter Hubraum und einer Leistung von je 173 PS zur Verfügung gestellt.

Pressekontakt: Fachhochschule Dortmund, Fachbereich Maschinenbau, Prof. Dr. Yves Rosefort, Telefon: 0231/9112-9384, E-Mail: yves.rosefort@fh-dortmund.de

Zurück zur Übersicht