28.01.2020, Soziales, Metropole Ruhr

Essener Telefonseelsorger jetzt in ökumenischer Trägerschaft

Essen (idr). Nach mehr als 50 Jahren in getrennter Trägerschaft haben sich die katholische und die evangelische Telefonseelsorge in Essen zusammengeschlossen. Dieser Schritt ist nach Angaben des Bistums Essen bundesweit einmalig.

Getragen wird die Essener Telefonseelsorge, die auch Anrufer aus Bottrop, Gladbeck, Gelsenkirchen, Heiligenhaus und Velbert betreut, künftig vom Caritasverband für die Stadt Essen und vom evangelischen Kirchenkreis Essen. Für eine finanzielle Unterstützung sorgt ein Förderverein. 130 Ehrenamtliche arbeiten bei der Telefonseelsorge Essen. Sie führten im vergangenen Jahr 18.700 Gespräche. Hinzu kamen 508 Beratungen über den anonymen E-Mail-Kontakt.

Die Telefonseelsorge ist bundesweit einheitlich rund um die Uhr über die Rufnummern 0800/1110111 und 0800/1110222 erreichbar.

Infos: www.telefonseelsorge.de

Pressekontakt: Bistum Essen, Thomas Rünker, Telefon: 0201/2204-465, E-Mail: Thomas.Ruenker@bistum-essen.de

Zurück zur Übersicht