28.07.2020, Medizin, Metropole Ruhr, NRW, Wissenschaft und Forschung

Bochumer Chemiker erhalten ERC-Grant für Entwicklung eines Biomarker-Teststreifens

Bochum (idr). Ähnlich wie Blutzucker könnten verschiedene Biomarker künftig anhand von wenigen Tropfen Blut bestimmbar sein. Chemiker der Ruhr-Universität Bochum entwickeln dafür einen Teststreifen, der die Messung verschiedener Parameter ermöglicht. Das neue Verfahren könnte dazu beitragen, Gesundheitsprobleme früh zu erkennen oder Krankheitsverläufe besser zu prognostizieren. Für die Arbeit am Teststreifen erhalten Prof. Dr. Nicolas Plumeré und Dr. Tobias Vöpel einen Proof of Concept Grant vom European Research Council (ERC), der mit 150.000 Euro dotiert ist.

Vision der Wissenschaftler ist es, kleinste Abweichungen im Biomarkerprofil zu registrieren und für die personalisierte Medizin zu verwenden. Dafür soll die Technik nicht nur mit Big-Data-Analysen kombiniert werden, sondern auch mit sogenannten Wearables wie Smart Watches oder Fitnesstrackern.

Infos: erc.europa.eu

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Prof. Dr. Nicolas Plumeré, Dr. Tobias Vöpel, Telefon: 0234/32-29434, -29092, E-Mail: nicolas.plumere@rub.de, E-Mail: tobias.voepel@rub.de

Zurück zur Übersicht