15.07.2020, Metropole Ruhr, NRW, Umwelt, Vermischtes

Erste Fische haben das neue Liftsystem am Baldeneysee schon genutzt

Essen (idr). Der Ruhrverband nimmt Mitte August seinen neuen Fischlift am Baldeneysee in Essen in Betrieb. Derzeit laufen ausgiebige Tests. Die ersten Fische nutzen bereits die Aufstiegsmöglichkeit von der unteren Ruhr in den See.

Wegen des Platzmangels kann am Essener Wehr keine normale Fischtreppe gesetzt werden. Daher hat der Ruhrverband einen Lift ausgetüftelt, der aus zwei senkrechten Röhren besteht, in denen der Wasserstand zwischen Ober- und Unterwasser durch Befüllen bzw. Entleeren ausgeglichen wird. Füllt sich die Röhre mit Wasser, steigt ein wassergefüllter Liftkorb auf und befördert die Fische nach oben. Anschließend wird die Röhre entleert und der Liftkorb sinkt wieder ab. Das System kostet 6,8 Millionen Euro.

Mit dem Bau des Fischliftsystem erfüllt der Ruhrverband die Anforderungen der EU-Wasserrahmenrichtlinie.

Infos: www.ruhrverband.de

Pressekontakt: Ruhrverband, Markus Rüdel, Telefon: 0201/178-1160, E-Mail: mrl@ruhrverband.de

Zurück zur Übersicht