10.07.2020, Bergkamen, Lünen, Metropole Ruhr, Städtebau, Umwelt, Vermischtes

IGA Metropole Ruhr 2027: Bergkamen und Lünen starten Realisierungswettbewerb

Bergkamen/Lünen (idr). Die Städte Bergkamen und Lünen und die IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH gehen auf Ideensuche: Nach Dortmund und Gelsenkirchen wurde nun die EU-weite Bekanntmachung für den Realisierungswettbewerb in den beiden Städten veröffentlicht. Unter dem Motto "Landschaft in Bewegung" wird im nordöstlichen Ruhrgebiet einer von fünf Hauptstandorten der IGA Metropole Ruhr 2027 entwickelt. Die Besonderheit hierbei ist, dass er als interkommunaler Zukunftstandort der Städte Bergkamen und Lünen entsteht.

Ziel des Wettbewerbs für den Zukunftsgarten ist ein realisierbarer Entwurf der zwei Hauptareale. 18 Landschaftsarchitekturbüros werden sich mit Unterstützung von Touristikern drei Monate lang intensiv mit der Haldenlandschaft am Kanal in Bergkamen sowie der Halde Viktoria in Lünen beschäftigen.

Auf der Fläche Viktoria in Lünen sollen "bewegt entspannte" Angebote entstehen, die Spiel- und Sportflächen ebenso bieten wie naturnahe Erholungsräume. Auf der Haldenlandschaft in Bergkamen lautet das Motto hingegen "hoch aktiv", mit Fun- und Aktivsport-Angeboten und einem touristischen Highlight auf der Halde.

Der interkommunale Zukunftsgarten in Lünen und Bergkamen bildet neben dem Emscherland im Kreis Recklinghausen und den eintrittspflichtigen Zukunftsgärten in Dortmund, Duisburg und Gelsenkirchen die zentrale Ebene des IGA-Konzeptes. Der Zukunftsgarten umfasst ein großes Gebiet entlang des Kanals von der Marina Rünthe in Bergkamen bis zum Preußenhafen in Lünen und der Parkachse nach Norden in Richtung Innenstadt und der Fläche Viktoria.

"Die IGA 2027 wird die Themen Stadtgrün im Image der Metropole Ruhr verankern und so die positive Wahrnehmung unserer Region stärken. Tourismusentwicklung, eine attraktive Freizeitgestaltung und Naherholung werden treibende Themen der IGA 2027 besonders im Zukunftsgarten in Bergkamen und Lünen sein", so Nina Frense, Geschäftsführung der IGA Metropole Ruhr 2027 gGmbH und Beigeordnete Umwelt beim RVR.

Pressekontakt: Stadt Lünen, Dr. Benedikt Spangardt, Tel.: 02306/104-1501, E-Mail: benedikt.spangardt.02@-luenen.de; Stadt Bergkamen, Verena Speer, Tel.: 02307/965-330, E-Mail: v.speer@bergkamen.de; RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Tel.: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht