08.07.2020, Bochum, Metropole Ruhr, Umwelt, Verkehr, Vermischtes

Metropolradruhr-System in Bochum um Lastenräder erweitert

Metropole Ruhr/Bochum (idr). Das Metropolrad bekommt Zuwachs: In Bochum wird das Sortiment der Leihräder jetzt um zehn spezielle Lastenräder erweitert. Zur Verfügung stehen sie an zehn Stationen, darunter am Hauptbahnhof und am Bergbaumuseum. Sofern hier bereits Stationen von metropolradruhr (mrr) bestehen, werden die Lastenräder dem System zugeordnet; ansonsten wird ein neuer Standort mit einem Lastenrad eingerichtet. Die neuen Räder sind optimal, um auch einmal einen größeren Einkauf oder andere größere Anschaffungen zu befördern.

Zwei Euro pro halbe Stunde fallen bei der Ausleihe an. Im Jahrestarif reduziert sich der Preis auf einen Euro je halbe Stunde (gilt auch für alle Studierende mit Studententarif bei mrr).

Angedacht als Projekt ist der Verleih der Lastenräder bis zum 30. September 2020 befristet, bis dahin sammeln die Partner Erfahrungen mit dem neuen Angebot. Es wird gefördert von BOGESTRA und der Stadt Bochum, die nextbike GmbH ist Betreiber. Unterstützt wird metropolradruhr vom Verkehrsverbund Rhein-Ruhr (VRR) und dem Regionalverband Ruhr (RVR).

"Der Einsatz von Lastenrädern macht das Verleihsystem metropolradruhr, das in diesem Jahr sein 10-jähriges Bestehen im Ruhrgebiet feiert, noch attraktiver und alltagstauglicher", freut sich Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel (RVR).

2010 startete das städteübergreifende Verleihsystem metropolradruhr im Ruhrgebiet als Pilotprojekt des RVR mit Förderung des Bundes. Seit dem Auslaufen der Bundesförderung 2013 finanziert es sich als Angebot des Betreibers nextbike durch Einnahmen aus Verleih, Werbevermarktung und Kooperationen.

Infos: www.metropolradruhr.de

Pressekontakt: Bogestra, Sandra Bruns, Telefon: 0234/303-2384, E-Mail: sandra.bruns@bogestra.de

Zurück zur Übersicht