30.07.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Umwelt

RVR gibt neue Info-Broschüre zu Gemeinschaftsgärten heraus

Essen (idr). Im Ruhrgebiet gibt es mittlerweile mehr als 50 Gemeinschaftsgärten. Als Orte des sozialen Miteinanders und Lebensraum für Pflanzen und Tiere sind sie Bausteine für die Weiterentwicklung einer regionalen grünen Infrastruktur. Der Regionalverband Ruhr (RVR) und der Verein Die Urbanisten haben jetzt die Broschüre "Gemeinschaftsgärten - wer macht mit" herausgegeben.

Das Heft nimmt gezielt die Akteure des urbanen Gärtnerns in den Fokus. Vorgestellt werden Methoden und Instrumente, wie Aktive für Gartenprojekte gefunden, angesprochen und eingebunden werden können. Anhand von Praxisbeispielen aus Dortmund, Castrop-Rauxel und Lünen wurden Handlungsempfehlungen aus der Stadt- und Freiraumplanung für Gemeinschaftsgärten umgesetzt und konkretisiert. Entstanden ist die Veröffentlichung aus dem vom Bundesforschungsministerium geförderten Projekt CoProGrün (Co-produzierte Grünzüge als nachhaltige grüne Infrastruktur).

Die kostenlose Broschüre kann beim RVR telefonisch unter 0201/2069-206 oder im Onlineshop unter www.shop.rvr.ruhr bestellt werden.

Pressekontakt: RVR, Frank Bothmann, Telefon: 0201/2069-680, E-Mail: bothmann@rvr.ruhr, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht