24.07.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung

Teilnehmerinnen für Studie zu Belastungen für psychisch kranke Mütter gesucht

Bochum (idr). Für Mütter mit psychischen Störungen sind emotional belastende Situationen mit ihrem Kind besonders herausfordernd. Die Ruhr-Universität Bochum ist an einer Studie beteiligt, die die Erziehungskompetenzen von Müttern mit einer Borderline-Persönlichkeitsstörung steigern will. Dafür werden Mütter mit Borderline-Syndrom, Depressionen oder Angststörungen gesucht.

Die Teilnehmerinnen erhalten zwölf Wochen lang ein ambulantes Gruppentraining. Darin geht es z. B. um Stressbewältigung und den Umgang mit Kindern in Konfliktsituationen. Ziel des Projekts ist es, die Wirksamkeit des Gruppentrainings zu untersuchen und störungsspezifische Merkmale der Mutter-Kind-Beziehung zu erfassen.

Infos: www.kli.psy.ruhr-uni-bochum.de/kkjp/kidsst/prochild.html

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Rabea Derhardt, Telefon: 0234/32-21621, E-Mail: rabea.derhardt@rub.de

Zurück zur Übersicht