05.06.2020, Bochum, Essen, Gelsenkirchen, Metropole Ruhr, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Lockpfosten im Landschaftspark machen Lust auf Naturerlebnis im Landschaftspark Mechtenberg

Essen (idr). LUFT holen im Landschaftspark Mechtenberg/Halde Rheinelbe: Im Naturschutzgebiet des Städtedreiecks Essen, Gelsenkirchen, Bochum verbinden sich Kunst, Landwirtschaft und Naturschutz. Wie, das zeigen elf sogenannte Lockpfosten, die Spaziergänger durch den Park leiten. Der Regionalverband Ruhr (RVR) hat die Stelen jetzt aktualisiert.

Die Lockposten zeigen Porträts von Menschen, die aus vielfältigen Gründen den Park besuchen. Da sind zum Beispiel die Mitglieder eines Sportvereins, die erklären, warum sie so gern am Mechtenberg walken. Da macht der Landwirt deutlich, wie sich im Landschaftspark Natur, Landwirtschaft und Erholung verbinden. Und eine Künstlerin schwärmt von der kreativen Atmosphäre der Kunststation mitten im Landschaftspark. Allen gemeinsam ist: die Liebe zu der frischen Luft im Grünen. Die ist auch das Leitmotiv, das der RVR dem Landschaftspark gegeben hat.

Der Regionalverband Ruhr möchte im Landschaftspark Mechtenberg/Halde Rheinelbe Landwirtschaft und Industriebrache, Natur und Kunst, das Schöne mit dem Nützlichen verbinden. Besuchermagnete sind die Halde Rheinelbe mit der Himmelstreppe, der Lernort Forststation Rheinelbe und der Bauernhof am Mechtenberg.

Alle Infos unter www.mechtenberg.rvr.ruhr

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht