02.06.2020, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm, Herne, Mülheim

"Mach es zu deinem Revier": RVR startet Informationskampagne zur ersten Direktwahl des Ruhrparlaments

Essen/Metropole Ruhr (idr). Erstmals in der 100-jährigen Geschichte des Regionalverbandes Ruhr (RVR) sind die Bürgerinnen und Bürger im Ruhrgebiet dazu aufgerufen, am 13. September im Rahmen der Kommunalwahl die neue RVR-Verbandsversammlung – kurz Ruhrparlament – direkt zu wählen. Unter dem Motto "Mach es zu deinem Revier" startet der Verband im Vorfeld eine Kampagne. Er will die Wählerinnen und Wähler informieren, welche Gestaltungsmöglichkeiten und Entscheidungsbefugnisse das Ruhrparlament und der RVR haben und warum es wichtig ist, zur Wahl zu gehen.

"Durch die Direktwahl erhält die Verbandsversammlung eine deutlichere Legitimation. Jedes Mitglied hat mit der Zustimmung der Bürgerinnen und Bürger auch mehr Verantwortung regional zu denken und zu agieren. Insbesondere für die Regionalplanung ist es wichtig, das große Ganze zu betrachten und so für Handlungsfähigkeit, Planungssicherheit und Fairness in der gesamten Region zu sorgen", bekräftigt Josef Hovenjürgen, Vorsitzender der RVR-Verbandsversammlung.

Karola Geiß-Netthöfel, RVR-Regionaldirektorin: "Die Aufgaben des RVR sind so vielfältig wie die Region selbst. Mit der ersten Direktwahl des Ruhrparlaments haben die Wählerinnen und Wähler starken Einfluss darauf, was in der Wahlperiode in ihrem unmittelbaren Lebensumfeld passiert. Das Motto der Kampagne 'Mach es zu deinem Revier' drückt genau das aus.“

Auf der neuen Webseite ruhrwahl.de finden Interessierte Informationen zur Kampagne, zum Wahlprozedere sowie zu den Aufgabenfeldern und Entscheidungsmöglichkeiten des Ruhrparlaments. Darüber hinaus erhalten Kommunen vom RVR kostenfrei Broschüren, Poster, Postkarten und Lesezeichen, die in Rathäusern, Bürgerämtern und anderen öffentlichen Einrichtungen aufgehängt und ausgelegt werden können.

Ein Aktionstag mit Infoständen in mehreren Städten im Ruhrgebiet soll die Bürgerinnen und Bürger unmittelbar vor der Wahl motivieren, am 13. September ihre Stimme abzugeben. Außerdem werden die Haushalte mit einer Beilage in Tageszeitungen über das Ruhrparlament und die Wahl informiert. Begleitet wird die gesamte Kampagne mit eigens entwickelten Social-Media-Formaten und über die Schaltung von Printanzeigen sowie Kampagnenmotiven im öffentlichen Raum.

Für Jugendliche der Jahrgangsstufen sieben bis 13 wird eine Juniorwahl durchgeführt. Dabei werden die Schülerinnen und Schüler nach den Sommerferien im Unterricht durch ihre Lehrkräfte auf die Wahl vorbereitet und über die Themen des Ruhrparlaments informiert. Die Juniorwahl 2020 findet zeitnah vor der eigentlichen Wahl zum Ruhrparlament statt. Mit dem Start der Kampagne beginnt auch der Aufruf an die Schulen, sich an der Juniorwahl zu beteiligen. Das Bildungsangebot ist für teilnehmende Schulen kostenlos.

Infos: www.ruhrwahl.de

HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Im Pressebereich des RVR unter www.presse.rvr.ruhr stehen Fotos sowie weitere Informationen und Materialien zur Kampagne zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht