18.06.2020, Hagen, Metropole Ruhr, Kulturelles

Nächster Spielplan des Theater Hagen ist ein Datenkasten

Hagen (idr). Das Theater Hagen veröffentlicht sein Programm für die kommende Spielzeit als "Zettelkasten". Flyer zu sämtlichen Produktionen, weiteren Vorstellungen und Konzerten, eine Service-Broschüre und ein Kalender samt Spielplanübersicht liegen im sogenannten Datenkasten, der das traditionelle Datenheft ersetzt. So lässt sich der Spielplan während der gesamten Theater- und Konzertsaison immer wieder auf den neuesten Stand bringen.

Auf dem Programm steht u.a. die Umsetzung eines Stoffes in zwei Genres: "Drei Schwestern" ist sowohl als Schauspiel nach Anton Tschechow zu sehen als auch als Oper von Peter Eötvös. Auf dem Programm stehen neben den Opern-Premieren u.a. auch die Operette "Die Blume von Hawaii" von Paul Abraham, das Musical "„Monty Python’s Spamalot" und zwei Rock-Shows.

In der Ballettsparte bietet Direktorin Marguerite Donlon "Andere Perspektiven". Eröffnet wird die Ballettsaison mit der Wiederaufnahme von "Prolog – Schwanensee - Aufgetaucht" in einer den derzeitigen Anforderungen gerechten, 50minütigen Fassung. Die Premiere des dazugehörigen Balletts soll im Februar 2021 stattfinden.

Flexibel agiert das Theater auch bei den Abos: Sie beginnen erst in der zweiten Hälfte der Spielzeit 2020/21.

Infos: www.theaterhagen.de

Pressekontakt: Theater Hagen, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Ina Wragge, Telefon: 02331/207-3207, E-Mail: ina.wragge@stadt-hagen.de

Zurück zur Übersicht