12.06.2020, Oberhausen, Metropole Ruhr, Verkehr, Vermischtes

Oberhausen schickt elektrische Revierflitzer auf die nächtlichen Straßen

Oberhausen (idr). In Oberhausen bringt jetzt der "Revierflitzer" Nachtschwärmer zum Ziel. Das Verkehrsunternehmen STOAG schickt die Elektrofahrzeuge "on demand" - also auf Abruf - in den Abend- und Nachtstunden auf die Strecke. Kunden rufen den Revierflitzer per App, wählen Start- und Zielort aus und erfahren mit der Buchung Fahrpreis, Abholzeit sowie die ungefähre Fahrzeit. Für Gäste mit gleicher Richtung werden auch Fahrgemeinschaften gebildet. Es gibt keinen festen Fahrplan und keinen festgelegten Linienweg. Ein- und Ausstiegsorte sind 3.500 virtuelle Haltestellen. Sie befinden sich entweder in unmittelbarer Nähe der regulären Haltestellen oder an anderen gut erreichbaren Punkten.

Gefahren wird zudem stilvoll: Zum Einsatz kommen fünf Fahrzeuge aus der neuesten Generation der berühmten London Taxen. Sechs Fahrgäste finden normalerweise Platz, in Coronazeiten werden höchstens drei Plätze belegt. Nutzbar ist das Angebot ab dem kommenden Sonntag, 14. Juni, zunächst im Oberhausener Norden, z.B. auch rund um die Neue Mitte.

Pressekontakt: STOAG Stadtwerke Oberhausen GmbH, Sabine Müller, Telefon: 0208/835-8500, E-Mail: s.mueller@stoag.de

Zurück zur Übersicht