25.06.2020, Metropole Ruhr, Vermischtes

Ruhrgebiet verzeichnete im Mai weniger Todesfälle als ein Jahr zuvor

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Im Mai 2020 starben in der Metropole Ruhr weniger Menschen als im Vorjahresmonat. Nach vorläufigen Zahlen des statistischen Landesamtes IT.NRW wurden im Mai dieses Jahres 5.074 Sterbefälle registriert - 136 weniger als im Mai 2019.

In der Regel steigen die Sterbefallzahlen von Dezember bis April - in der Grippesaison - an und sinken ab Mai wieder ab, erklären die Statistiker. Das sei auch in diesem Jahr so. Im langjährigen Vergleich seien für das "Sterbegeschehen" im Mai 2020 keine Auffälligkeiten zu beobachten.

In Gesamt-NRW starben im Mai 2020 etwa 16.100 Menschen. Im Mai 2019 lag sie bei 16.500.

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6661, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

Zurück zur Übersicht