04.06.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

Stiftung Mercator fördert Projekte im Ruhrgebiet mit 22 Millionen Euro

Essen (idr). Die Stiftung Mercator in Essen hat im vergangenen Jahr 146 neue Projekte und Initiativen mit rund 67,2 Millionen Euro gefördert. Das geht aus dem jetzt vorgestellten Jahresbericht hervor. Die insgesamt 399 laufenden Projekte wurden durch 14 Partnergesellschaften der Stiftung umgesetzt.

22 Millionen Euro flossen in Projekte, die einen Bezug zum Ruhrgebiet besitzen. Unter anderem wurde die Kooperation der Universitäten Bochum, Dortmund und Duisburg-Essen in einer dritten Runde mit elf Millionen Euro unterstützt.

Zur Förderung der internationalen Verständigung stellte die Stiftung Mercator rund 18,5 Millionen Euro zur Verfügung. Neu gegründet wurde das Bildungsnetzwerk China als weitere Tochtergesellschaft. Für Projekte im Bereich Klimaschutz bewilligte die Stiftung rund 20,8 Millionen Euro. Für Bildung und Integration wurden 21,7 Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt. Für eine zweite Projektphase von "Lernen im Ganztag" stellt die Stiftung von 2019 bis 2024 5,4 Millionen Euro zur Verfügung.

Infos: www.stiftung-mercator.de

Pressekontakt: Stiftung Mercator, Jochen Heimberg, Telefon: 0201/24522841, E-Mail: jochen.heimberg@stiftung-mercator.de

Zurück zur Übersicht