06.03.2020, Metropole Ruhr, Bildung

Hauptschulen in der Metropole Ruhr haben weniger Zulauf

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Immer weniger Kinder in der Metropole Ruhr besuchen eine Hauptschule. Im laufenden Schuljahr gibt es in der Region 15.770 Hauptschüler und Hauptschülerinnen. Das sind 5,2 Prozent weniger als im vergangenen Jahr. Das hat das Statistik-Team des Regionalverbandes Ruhr (RVR) auf der Grundlage aktueller Daten des Landesamtes IT.NRW errechnet.

Geschrumpft sind beinahe alle weiterführenden Schulen in der Region, die Hauptschulen verzeichneten aber das höchste Minus. Die Mehrzahl der Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse besucht ein Gymnasium (126.035 Schülerinnen und Schüler). Hier sank die Schülerzahl um -1,5 Prozent. Um 0,1 Prozent zugelegt haben die Gesamtschulen in der Metropole Ruhr. Derzeit werden hier 103.125 Kinder unterrichtet.

Insgesamt besuchen aktuell 530.775 Kinder in der Metropole Ruhr eine Allgemeinbildende Schule. NRW-weit gibt es knapp 1,9 Millionen Schülerinnen und Schüler, - 0,4 Prozent weniger als ein Jahr zuvor.

Infos unter www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-6660, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de; RVR, Karim Taibi, Telefon: 0201/2069-239, E-Mail: taibi@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht