03.03.2020, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Nach "Häuptling Abendwind" stellt die Punkband "Die Kassierer" das Schauspiel Dortmund zum zweiten Mal auf den Kopf - diesmal mit dem Stück "Die Kassierer und Die Drei von der Punkstelle". Die "Punk-Operette" zeigt das Ruhrgebiet in einer dunklen Zukunft: Alle Brauereien im Revier liegen in der Hand eines bösen Investors namens "Der Konsul". Widerstand gegen das Monopol formiert sich, als Punk-Legende Wölfi wieder auftaucht, der ein Jahr lang spurlos verschwunden war. Für die Premiere am 7. März, 19.30 Uhr, gibt es noch Restkarten.

Infos: www.theaterdo.de

*

Ob Rapunzel oder Princess Peach: Die Geschichte der hilflosen Frau, die ein Held rettet, wird in vielen Varianten erzählt. Das Theaterprojekt "(Save me) not" nimmt sich dieses Themas mit Humor an. Auf Basis von Interviews mit (Kampf-)Sportlerinnen, Selbstverteidigungslehrerinnen, Sozialarbeiterinnen und anderen Frauen, die Gewalt erlebt und bewältigt haben, hat die Performancegruppe Frauen und Fiktion einen Abend über wehrhaftes Handeln gestaltet. Das Stück feiert am 6. März, 19.30 Uhr, Premiere am Theater Oberhausen.

Infos: www.theater-oberhausen.de

*

Die Uraufführung von Arthur Schnitzlers "Reigen" war einer der größten Theaterskandale des 20. Jahrhunderts. Zehn Menschen begegnen sich, sie führen zehn Dialoge, und jedes Mal hat das Paar Sex. Als Strukturprinzip verwendet Schnitzler die Tanzform des Reigens, indem eine Figur immer die Hand einer neuen Figur für die nächste Szene reicht. Anlässlich des 100. Jahrestages der Uraufführung bringt das Bochumer Prinz Regent Theater das Stück auf die Bühne. In der Inszenierung werden sämtliche Figuren von nur zwei Schauspielern verkörpert. Für die Premiere am 7. März, 19.230 Uhr, gibt es noch Restkarten. Nächste Vorstellung: 8. März, 18 Uhr.

Infos: www.prinzregenttheater.de

*

"Der Reiz des Materials" steht im Mittelpunkt der neuen Sonderausstellung im Emil Schumacher Museum Hagen. Die Schau, die vom 8. März bis 7. Juni läuft, zeigt, wie Schumacher die Funktion der Farbe als das klassische Malmaterial erweiterte. Er ignorierte dabei immer wieder auch die Grenzen zur Gattung des bildhauerischen Reliefs. Neue Werkstoffe, aber auch malereifremde Fundstücke übten zudem einen unwiderstehlichen Reiz auf den Maler aus und regten die Entstehung neuer Werke und ganzer Werkgruppen an.

Infos: www.esmh.de

*

Von der Fotografie über Licht- und Videokunst und 3D Druck bis hin zu Virtual-Reality-Kunst reicht das Spektrum der Ausgabe Photo/Media Art Fair der Kunstmesse C.A.R. Innovative Galerien, Kunst-Projekte, der C.A.R. Photo Pop-up Market Place, Sonderausstellungen, Kunsthochschulen und ausgewählte Talente erhalten vom 6. bis 8. März ein Forum auf dem Essener Welterbe Zollverein. Damit ist die Frühjahrs-Ausgabe der C.A.R. für aktuelle Entwicklungen und neue Tendenzen in der Kunstszene geöffnet.

Infos: www.contemporaryartruhr.de

*

Die New York Gospel Stars stehen am 10. März, 19 Uhr, zusammen mit Pamela Falcon auf der Bühne des Riffs in Bochum. Gemeinsam präsentieren sie nicht nur Gospellieder, sondern auch Rockstücke und Songs aus den Charts. Pamela Falcon war 2011 Teilnehmerin bei "The Voice of Germany". 19 Jahre lang stand sie außerdem wöchentlich im Riff auf der Bühne.

Infos: www.riff-bochum.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht