26.05.2020, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Kulturelles

Bund plant Machbarkeitsstudie für Bundesinstitut für Fotografie in Essen

Essen (idr). Die Bundesregierung plant eine Machbarkeitsstudie für das Bundesinstitut für Fotografie auf dem Welterbe Zollverein in Essen. Grundlage dafür ist das Votum einer Expertenkommission, die sich im März dieses Jahres für den Standort Essen als Sitz des neuen Bundesinstituts ausgesprochen hatte. In der Stadt gebe es "eine hervorragende Konzentration von Einrichtungen und vorhandener Sachkompetenz zum Schwerpunkt Fotografie", so die Begründung der Kommission.

Das Museum Folkwang, das Ruhr Museum und das Historische Archiv Krupp verfügen über vielfältige und reiche Sammlungen mit mehr als 6,5 Millionen Fotografien. Die Folkwang Universität der Künste zählt zu den größten Ausbildungsstätten zu Praxis, Geschichte und Theorie der Fotografie in Deutschland. Die vier Einrichtungen haben sich zu einem Zentrum für Fotografie zusammengeschlossen, um eine Basis für fortgesetzte Kooperationen zu schaffen.

Pressekontakt: Stadt Essen, Presse- und Kommunikationsamt, Telefon: 0201/88-88012, E-Mail: info@essen.de

Zurück zur Übersicht