08.05.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Gemeinsam Wirken in Zeiten von Corona - Bildungsinitiative RuhrFutur tritt für faire Bildungschancen ein

Essen/Metropole Ruhr (idr). Chancenungleichheit, soziale Herausforderungen, Ressourcenmangel: Viele der Probleme, mit denen das Bildungssystem im Ruhrgebiet konfrontriert ist, werden durch die anhaltende Corona-Pandemie weiter verstärkt. Deswegen setzt sich die Bildungsinitiative RuhrFutur mit dem Ansatz "Gemeinsam Wirken" für ein leistungsfähiges und chancengerechtes Bildungssystem in der Metropole Ruhr ein.

Nach diesem Konzept vernetzen sich Akteure aus Wissenschaft, Verwaltung, Praxis und Prozessbegleitung, formulieren gemeinsame verbindliche Ziele und intensivieren so den fachlichen Austausch. RuhrFutur setzt sich dafür ein, dass frühkindliche Bildungsangebote und digitaler Fortschritt in Schulen und Hochschulen weiter ausgebaut werden. Außerdem beschäftigt sich die Initiative mit veränderten Bedingungen in der Schul- und Unterrichtsentwicklung, der Zusammenarbeit zwischen Eltern und Bildungseinrichtungen und der Erleichterung von Studieneingangsphasen.

RuhrFutur ist eine gemeinsame Bildungsinitiative der Stiftung Mercator, des Landes NRW, des Regionalverbandes Ruhr (RVR), sechs Städten und einem Kreis sowie sieben Hochschulen. Schirmherr ist der NRW-Ministerpräsident.

Pressekontakt: RuhrFutur, Presse/Kommunikation, Sabine Rehorst, Telefon: 0201/177878-26, E-Mail: sabine.rehorst@ruhrfutur.de

Zurück zur Übersicht