26.05.2020, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

VideoBruecke verbindet Pflegebedürftige und Familien

Gelsenkirchen (idr). Gerade pflegebedürftige Menschen leiden in der Coronakrise unter Besuchsbeschränkungen. Die Initiative VideoBruecke, ein Zusammenschluss verschiedener Akteure im Gesundheitswesen, will Heimbewohner mit Familien und Freunden zusammenbringen. Das Institut Arbeit und Technik (IAT) an der Westfälischen Hochschule begleitet die Initiative.

Das Dortmunder Hüttenhospital ist eine der ersten Einrichtungen, an denen die VideoBruecke gestartet ist. Nun werden Einrichtungen im Kreis Recklinghausen an die VideoBruecke angeschlossen. Die Initiative will auch andere Senioren- und Pflegeheime im Ruhrgebiet mit einem Tablet ausstatten. Angehörige mit eigenem Tablet oder Smartphone können dann über eine Kontaktstelle einen virtuellen Besuchstermin buchen. Wer über kein Gerät verfügt, kann zur Kontaktstelle gehen und von dort zu einem ausgemachten Termin per Videochat kommunizieren.

Infos: www.iat.eu

Pressekontakt: IAT, Angelika Koopmann, Telefon: 0209/1707138, E-Mail: koopmann@iat.eu

Zurück zur Übersicht