05.10.2020, Metropole Ruhr, Umwelt

Diskussion zur Natur im Ruhrgebiet in der Wolfsburg

Mülheim (idr). "Zwischen Raubbau und Aufbau – Landschaft und Natur im Ruhrgebiet" lautet der Titel eines Podiumsgesprächs in der Katholischen Akademie Die Wolfsburg in Mülheim. Am Mittwoch, 7. Oktober, 19 Uhr, geht es um die Frage, wie der Weg in die ökologische Zukunft in einer Region wie der Metropole Ruhr gelingen kann, die durch Bergbau, Stahlindustrie und Urbanisierung geprägt ist. Projekte für eine grüne Städtelandschaft sind wichtige Schritte zu einer Verbesserung der Lebensqualität für mehr als fünf Millionen Menschen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Regionalverband Ruhr (RVR) statt.

Es diskutieren Prof. Dr. Susanne Moebus, Leiterin des Instituts für Urban Public Health am Universitätsklinikum Essen, die RVR-Beigeordnete Umwelt und Grüne Infrastruktur Nina Frense, Dr. Wolfgang Beckröge, Referatsleiter Klima und Umwelt beim RVR, und der Sozialethiker der Universität Graz, Ass.-Prof. Dr. Jochen Ostheimer.

Wegen der Coronabestimmungen ist eine Anmeldung unter akademieanmeldung@bistum-essen.de oder 0208/99919-981 unbedingt erforderlich.

Infos: www.die-wolfsburg.de

Pressekontakt: Die Wolfsburg, Maria Kindler, Telefon: 0208/99919-208, E-Mail: Maria.Kindler@bistum-essen.de

Zurück zur Übersicht