02.10.2020, Hagen, Metropole Ruhr, NRW, Bildung, Wissenschaft und Forschung

Hagener Manifest zu New Learning fordert neues Verständnis vom Lernen

Hagen (idr). Wie wollen, wie können, wie müssen wir zukünftig lernen? Dazu hat die Fernuni Hagen gemeinsam mit 37 Bildungsexpertinnen und -experten aus ganz Deutschland Rahmenbedingungen entwickelt, die in einem "Hagener Manifest zu New Learning" zusammengefasst wurden. In insgesamt zwölf Thesen beleuchten sie Fragen von lebenslanger Bildung und Chancengerechtigkeit, von digitalen Kompetenzen und Lernsettings, von Technologie und Datenschutz und thematisieren bildungspolitische Rahmenbedingungen des Lernens. Von der Politik fordern die Verfasser, das neue Lernen über die Grenzen von Institutionen und Zuständigkeiten hinweg zu entwickeln.

Nachzulesen ist das Manifest unter fernuni.de/hagener-manifest. Unterstützer sind zur Unterzeichnung aufgerufen. Ein virtueller Kongress am 26. November 2020 greift die Diskussionen um New Learning und das Hagener Manifest dann erneut auf.

Pressekontakt: Fernuni Hagen, Kommunikation und Öffentlichkeitsarbeit, Stephan Düppe, Telefon: 02231/987-2413, E-Mail: presse@fernuni-hagen.de

Zurück zur Übersicht