10.09.2020, Essen, Metropole Ruhr, NRW, Politik

Erste Direktwahl zum Ruhrparlament: RVR-Pressestelle ist in der Nacht besetzt / Live-Aktualisierung der Auszählergebnisse im Internet

Essen (idr). Am kommenden Sonntag, 13. September, wird im Rahmen der Kommunalwahlen in NRW erstmals die Verbandsversammlung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) - auch bekannt als Ruhrparlament - direkt gewählt.

Die Stimmen der Wählerinnen und Wähler in den 53 Städten und Gemeinden im Ruhrgebiet werden von den Kommunen ausgezählt und an den RVR weitergeleitet. Unter www.ruhrwahl.de werden die Ergebnisse der Auszählungen ständig aktualisiert und können live mitverfolgt werden. Mehr als vier Millionen Menschen im Ruhrgebiet sind bei der Direktwahl zum Ruhrparlament wahlberechtigt. Mit dem vorläufigen Wahlergebnis ist frühestens ab 23 Uhr zu rechnen, da die Ruhrwahl von den Kommunen unter anderem erst nach den Rats-, Oberbürgermeister- und Bezirksvertretungswahlen ausgezählt wird. Insgesamt bewerben sich 21 Parteien und Wählergruppen um den Einzug ins Ruhrparlament. Für die Wahlen der Verbandsversammlung des Regionalverbands Ruhr gilt eine Sperrklausel in Höhe von 2,5 Prozent.

Die Pressestelle des RVR steht am Wahlabend für Medienanfragen und Informationen ab 21 Uhr unter 0201/2069-495 und -201 zur Verfügung.

Der Verbandsgebäude des RVR ist in der Wahlnacht für die Öffentlichkeit nicht geöffnet.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-495, -201, E-Mail: hapke@rvr.ruhr, klask@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht