23.09.2020, Soziales, Metropole Ruhr, NRW, Bildung

Essener Gymnasium ist Preisträger des Deutschen Schulpreises

Essen (idr). Das Gymnasium Essen Nord-Ost gehört zu den fünf Preisträgern des Deutschen Schulpreises, die jeweils 25.000 Euro erhalten. Diesjähriger Gewinner des mit 100.000 Euro dotierten Hauptpreises ist die Otfried-Preußler-Schule in Hannover

An dem ausgezeichneten Essener Gymnasium "ist sprachliche und kulturelle Vielfalt Normalität. Sie wird nicht als Problem, sondern als besonderer Bildungsauftrag gesehen. Den Bildungserfolg von der sozialen Herkunft zu entkoppeln und den Anteil hochwertiger Bildungsabschlüsse in diesem Stadtteil zu erhöhen, dieses erklärte Ziel wird erreicht", heißt es in der Laudatio. Dabei setzt die Schule auf sprachsensiblen Unterricht und eine Vielfalt von Fördermaßnahmen. Außerdem wird soziales und politisches Engagement gewürdigt.

Die Gesamtschule Waltrop und das Willy-Brandt-Berufskolleg in Duisburg-Rheinhausen waren ebenfalls für den Deutschen Schulpreis nominiert. Sie erhalten wie die weiteren sieben Finalisten Anerkennungspreise in Höhe von jeweils 5.000 Euro.

Der Deutsche Schulpreis ist die höchstdotierte Auszeichnung für Schulen. Er wird seit 2006 von der Robert Bosch Stiftung gemeinsam mit der Heidehof Stiftung vergeben. Eine Jury bewertet die Qualitätsfaktoren Leistung, Umgang mit Vielfalt, Unterrichtsqualität, Verantwortung, Schulklima, Schulleben und außerschulische Partner sowie Schule als lernende Institution.

Infos: www.deutscher-schulpreis.de

Pressekontakt: Robert Bosch Stiftung GmbH, Michael Herm, Telefon: 0711/46084-290, E-Mail: michael.herm@bosch-stiftung.de

Zurück zur Übersicht