01.09.2020, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Die Dortmunder Oper startet mit Mozarts "Entführung aus dem Serail" in die neue Spielzeit. Regisseur Nikolaus Habjan macht aus der Not der coronabedingten Auflagen eine Tugend und bringt das Stück mit Puppen auf die Bühne. Gemeinsam mit dem Opernensemble erzählen sie die abenteuerliche Geschichte um den Befreiungsversuch der schönen Konstanze, die von Piraten überfallen und auf einem Sklavenmarkt verkauft wurde. Premiere ist am 4. September, 19.30 Uhr.

Infos: www.theaterdo.de

*

Autor Thomas Köck, der 2018 und 2019 den Mülheimer Dramatikerpreis gewann, unterzieht den Mythos von Antigone einer Revision. In seiner Rekomposition "Antigone. Ein Requiem" steht nicht der tote Bruder steht im Zentrum, sondern zahllose anonyme Leichen. Wen gehen sie etwas an? Der Herrscher Kreon will von ihnen nichts wissen. Aber Antigone fühlt sich verantwortlich: Sie bringt die Leichen in die Stadt. Die Diskussion um den Umgang mit den herangespülten Namenlosen spaltet Theben. Das Drama feiert am 3. September, 19.30 Uhr, Premiere im Mülheimer Theater an der Ruhr. Nächster Termin: 4. September, 20 Uhr.

Infos: www.theater-an-der-ruhr.de

*

"Wenn die Nacht am tiefsten (... ist der Tag am nächsten)" lautet der Titel der Deutsch-Rock-Punk-Pop-Theater-Party, die am 6. September, 18 Uhr, Premiere am Theater Hagen hat. Gefeiert wird eine Entwicklung der späten 1970er und 80er Jahre: Rock und Punk gingen plötzlich auch auf Deutsch. Die Musik für das Stück kommt von Ton Steine Scherben, Fehlfarben, BAP, Nena, Nina Hagen, Rio Reiser, Die Toten Hosen, Ideal, Extrabreit und anderen.

Infos: www.theater-hagen.de

*

Bei den "Kemnade Swing Nights" auf der Wasserburg Haus Kemnade an der Stadtgrenze Bochum/Hattingen präsentiert Pianist Chris Hopkins am 2. und 3. September, jeweils 19.30 Uhr, unter dem Motto "Hommage à Benny Goodman & Lionel Hampton" Jazzmusiker aus Paris: Allen voran Vibrafon-Legende Dany Doriz, der regelmäßig noch mit seinem Freund und Mentor Lionel Hampton selbst auf der Bühne stand. Außerdem mit dabei: Michel Pastre, Malo Mazurié, Sébastien Girardot, und Stan Laferrière.

Infos: www.HopkinsJazz.com

*

In der Sonderausstellung "Kindheit im Ruhrgebiet" präsentiert das Ruhr Museum in Essen vom 7. September bis 25. Mai Objekte, die zusammen mit den persönlichen Geschichten ihrer Besitzer an unterschiedlichste Kindheiten erinnern. Die Gegenstände stammen aus der Zeit von 1945 bis 1989 und aus allen Lebensbereichen: von der Schule über Feste und Familienfeiern und Hobbies bis hin zu Spiel und Sport, drinnen wie draußen.

Infos: www.ruhrmuseum.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht