08.09.2020, idr-Tipps, Metropole Ruhr, Freizeit, Kulturelles

idr-Tipps

Metropole Ruhr (idr). Ein Opern-Doppelabend feiert am 12. September, 19.30 Uhr, Premiere am Theater Hagen. Aufgeführt werden Joseph Haydns Kurz-Oper "Die einsame Insel (L'isola disabitata)" und "Marilyn Forever" von Gavin Bryars. Haydn spürt in seiner Kurz-Oper den Schicksalen von vier Personen auf einer verlassenen Insel nach. Bryars' Kammeroper, die 2013 uraufgeführt wurde, geht von der Nacht aus, in der Marilyn Monroe starb. Assoziativ verwebt er dabei Szenen und Themen aus ihrem Leben. Nächster Termin: 13. September, 18 Uhr.

Infos: www.theater-hagen.de

*

Das Schlosstheater Moers zieht zum Spielzeitauftakt um: Kafkas "Der Process" wird in einem leerstehenden Ladenlokal im Wallzentrum aufgeführt. Die Inszenierung ist eine Fortsetzung der Zusammenarbeit mit dem Puppenspieler Joost van den Branden, der wie bereits in "Die Pest" mit dem Ensemble Spielmöglichkeiten und ästhetische Hybridformen zwischen Menschen und Puppen erforscht. Premiere ist am 9. September, 19.30 Uhr. Nächster Termin: 11. September, 19.30 Uhr.

Infos: www.schlosstheater-moers.de

*

"Comedian Harmonists in Concert": Als Hommage an die großen Stars des Close-Harmony-Gesangs präsentiert die Deutsche Oper am Rhein zu Saisonbeginn einen moderierten Konzertabend mit den beliebtesten Liedern der Gruppe. Das sechsköpfige Ensemble begeisterte in den 20er und 30er Jahren mit einer in Deutschland bis dahin unbekannten Mischung aus frechen Unterhaltungsschlagern und lupenreinem Harmoniegesang ("Ein Freund, ein guter Freund", "Veronika, der Lenz ist da"). Am Theater Duisburg feiert das Programm am 11. September, 19.30 Uhr, Premiere.

Infos: www.theater-duisburg.de

*

"Baden gehen" lautet das Motto der nächsten Ausgabe des Wandersalons von Urbane Künste Ruhr. Am 9. September um 19 Uhr sind die Künstlerinnen Jeewi Lee und Kasia Fudakowski zu Gast im Schwimmbad des Vereins Blau-Weiß Bochum 1896. In ihrer filmischen Serie "Word Count" entwirft Kasia Fudakowski eine dystopische Zukunft, in der Menschen nur 433 Wörter am Tag sprechen dürfen, da sonst der Meeresspiegel ungebremst steigt. Beim Wandersalon überführt sie ihre Serie in eine Performance. Jeewi Lee spricht über das Zweifeln und Scheitern in der eigenen künstlerischen Praxis. Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter besucherservice@urbanekuensteruhr.de ist erforderlich.

Infos: www.urbanekuensteruhr.de

*

Mit der Inszenierung von "Sturm!" in der Regie vom Kainkollektiv startet das Bochumer Prinz Regent Theater in die Spielzeit. Das Regieduo unterzieht Shakespeares Komödie einer kritischen Betrachtung: Was denkt der Schauspieler, der Prospero spielen soll, wenn er mit den epochalen gesellschaftlichen Entwicklungen wie Black Lives Matter, Corona und Klimakrise konfrontiert wird? Welche Rolle soll einer kamerunischen Schauspielerin zukommen in diesem Werk, in dem alle Indigenen als Ungeheuer oder Sklaven gezeichnet werden? Die Premiere am 11. September ist ausverkauft. Nächste Termine: 12. September, 19.30 Uhr, und 13. September, 18 Uhr.

Infos: www.prinzregenttheater.de

Pressekontakt: idr, Telefon: 0201/2069-282, E-Mail: idr@rvr.ruhr

Zurück zur Übersicht