10.09.2020, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Matchmaker.Ruhr bringt Ruhrgebietsunternehmen mit Startups zusammen

Essen (idr). Vernetzung und Austausch fördern: Dabei hilft künftig der Matchmaker.Ruhr, eine neue digitale Plattform für etablierte Unternehmen und Startups. Initiatoren des Angebots sind die Business Metropole Ruhr GmbH (BMR), die Industrie-und-Handelskammern im Ruhrgebiet, der Initiativkreis Ruhr und Ruhrhub. Maßgeblich finanziert wird das Projekt von der Standortmarketing-Kampagne "Stadt der Städte" des Regionalverbandes Ruhr (RVR).

Der Matchmaker.Ruhr unterstützt etablierte Unternehmen aus dem Ruhrgebiet beim weltweiten Innovationsscouting. Dafür greift er auf Datenbanken mit weltweit tausenden Startups, Produkten und Innovationsmeldungen zu. "Der digitale Zugang zu Innovation und Startups aus der ganzen Welt ist ein entscheidender Faktor, um Wachstum im Ruhrgebiet zu stärken und jetzt offensiv in die Aufholjagd gehen zu können", so BMR-Geschäftsführer Rasmus C. Beck

Umgekehrt finden Startups Industriepartner aus der Metropole Ruhr. Ihnen bietet Matchmaker.Ruhr einen einfachen Zugang in die Wirtschaftswelt der Region. RVR-Regionaldirektorin Karola Geiß-Netthöfel: "Gemeinsam wollen wir das Ruhrgebiet weiter als internationalen Hotspot für Geschäftsbeziehungen zwischen Industrie, Mittelstand und Gründern aufbauen. Jedes Unternehmen, jedes Startup kann davon profitieren und mitbauen."

Und so funktioniert's: Unternehmen legen sich ab sofort einen kostenlosen Account an. Sie finden z. B. über virtuelle Speed-Datings passende Startups für ihre eigenen Innovationsprojekte. Per News Feed bleiben Unternehmen über die individuell relevanten Themen auf dem Laufenden. Nutzer der Plattform können sich über den integrierten Messanger direkt kontaktieren. Der automatisierte Matching-Algorithmus stellt Startups wöchentlich neue, passende Geschäftspartner vor.

Infos: www.matchmaker.ruhr

Pressekontakt: BMR, Benjamin Legrand, Telefon: 0201/63248824, E-Mail: legrand@business.ruhr

Zurück zur Übersicht