22.09.2020, Medizin, Metropole Ruhr

Medizintourismus: Essen gehört zu den gefragtesten Städten in NRW

Sankt Augustin/Essen (idr). 2018 ließen sich in NRW mehr als 19.000 Auslandspatienten stationär behandeln. Das entsprach einem Zuwachs von fast drei Prozent gegenüber dem Vorjahr. Essen gehörte dabei neben Aachen, Krefeld, Köln und Bonn zu den Top-5-Städten im Land, in denen die meisten Auslandspatienten behandelt wurden. Das zeigt eine Untersuchung der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg.

Vor allem russischen Kranke bevorzugten Essen oder Aachen. Bei langfristiger Betrachtung entwickelten sich die Städte Münster und Essen am besten. Beide konnten in einem Zeitraum von zehn Jahren ihr Patientenaufkommen verdoppeln.

Infos: www.auslandspatienten.de

Pressekontakt: Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, Jens Juszczak, Telefon: 02241/865-120, E-Mail: jens.juszczak@h-brs.de

Zurück zur Übersicht