Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


17.04.2015, Bochum, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herten, Metropole Ruhr, Umwelt, Wirtschaft

Modellprojekt Mobil.Fit.Pro zieht Zwischenbilanz

Bochum (idr). Mit Carsharing-Angeboten, Elektromobilität und Anreizen zum Umstieg aufs Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel wollen Unternehmen aus der Metropole Ruhr die Mobilität ihrer Mitarbeiter verbessern und umweltfreundlicher gestalten. Acht Betriebe und Einrichtungen aus der Region präsentierten gestern in Bochum erste Ergebnisse des Modellprojekts Mobil.Pro.Fit.
Das Ruhrgebiet ist eine von bundesweit elf Regionen, in denen Mobil.Pro.Fit. umgesetzt wird. Hier kooperieren die Städte Bochum, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen und Herten mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften, den Industrie- und Handelskammern sowie Verkehrsunternehmen, um die teilnehmenden Betriebe bei der Erarbeitung sinnvoller Mobilitätsmaßnahmen wirksam zu unterstützen. Das Projekt ist Teil der Landesinitiative KlimaExpo.NRW und wird vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.
Bis Herbst 2015 tüfteln die Teilnehmer weiter an ihren Konzepten. Nach Abschluss werden sie als "Mobil.Pro.Fit.- Betrieb" ausgezeichnet.
Infos unter: www.mobilprofit.de

Pressekontakt: B.A.U.M. Consult GmbH, Johannes Auge, Telefon: 02381/30721-170, E-Mail: j.auge@baumgroup.de; Planersocietät Dortmund, Gernot Steinberg, Telefon: 0231/589696 -11, E-Mail: Steinberg@planersocietaet.de

17.04.2015, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

Weniger Einbürgerungen in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Einbürgerungen in der Metropole Ruhr ist zurückgegangen. Im vergangenen Jahr erhielten in den Städten und Kreisen der Region 8.852 Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit. Das waren knapp 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr.Das geht aus einer aktuellen Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor.
Landesweit sank die Zahl der Einbürgerungen um 6,4 Prozent auf 27.737.
Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

17.04.2015, Schwerte, Metropole Ruhr, Kulturelles

Schwerter Kleinkunstpreis für Herrn Niels, das WallStreetTheatre, Christian Lindemann und Lioba Albus

Schwerte (idr). Der diesjährige Schwerter Kleinkunstpreis geht nicht an einen einzelnen Künstler, sondern erstmals an eine Kleinkunst-Mixed-Truppe: Herr Niels, das WallStreetTheatre, Christian Lindemann und Lioba Albus haben sich mit ihrem Programm "ComedyNightMix" den Publikumspreis der 59. Schwerter Kleinkunstwochen erspielt. In der Wertung erreichten sie 115,8 Punkte von möglichen 120 Wertungspunkten.
Der mit 5.000 Euro dotierte Schwerter Kleinkunstpreis ist einer der ältesten und höchstdotierten Kunstpreise seiner Art im deutschsprachigen Raum.
Die offizielle Preisverleihung gibt es im Frühjahr 2016 im Rahmen der 60. Schwerter Kleinkunstwochen.

Pressekontakt: KulturBüro Schwerte, Heike Pohl, Telefon: 02304/104-811, E-Mail: heike.pohl@kuwebe.de

17.04.2015, Metropole Ruhr, Wirtschaft

Hafen Duisburg steigert Umsatz

Duisburg (idr). Der Duisburger Hafen wächst. Mit einer Gesamtleistung von 198 Millionen Euro erwirtschaftete die duisport-Gruppe im vergangenen Jahr rund 13 Prozent mehr als 2013 und erreichte einen Höchstwert.
Zuwächse konnten alle drei Geschäftsbereiche verzeichnen – Infra- und Suprastruktur, Verkehr und logistische Dienstleistungen sowie Verpackungslogistik. Dazu stieg auch die Zahl der Mitarbeiter erstmals über die 1.000-Marke. Damit hat sich das Beschäftigungsniveau im Vergleich zum Vorjahr (920 Mitarbeiter) um rund neun Prozent erhöht.
www.duisport.de

Pressekontakt: duisport, Unternehmens­kommuni­kation, Dr. Julian Böcker, Telefon: 0203/803-4465, E-Mail: julian.boecker@duisport.de

17.04.2015, Duisburg, Metropole Ruhr, Kulturelles

Traumzeit-Festival präsentiert das aktuelle Programm

Duisburg (idr). Das Programm der diesjährigen Traumzeit steht: Vom 19. bis zum 21. Juni werden 35 Bands auf den vier Bühnen im Landschfatspark Duisburg-Nord zu sehen und zu hören sein. Das Festival lockt wieder mit einem Mix aus kreativem Pop, Indie-Rock und Elektro-Sounds. Gebucht sind u.a. die Wüstenrocker von "Calexico", die Sängerin Sophie Hunger und "Käptn Peng & Die Tentakel von Delphi".
Infos unter www.traumzeit-festival.de

Pressekontakt: Duisburg Marketing GmbH, Öffentlichkeitsarbeit, Gerd Bracht, Telefon: 0203/305-2562, E-Mail: gerd.bracht@duisburg-marketing.de

17.04.2015, Dortmund, Metropole Ruhr, Bildung, Wissenschaft und Forschung

MINTernational Digital-Preis für die TU Dortmund

Berlin/Dortmund (idr). Die TU Dortmund gehört zu den insgesamt acht Gewinnern des ersten bundesweiten Wettbewerbs MINTernational Digital. Der Stifterverband für die Deutsche Wissenschaft, der Daimler- Fonds sowie die Daimler und Benz Stiftung wollen mit der Auszeichnung die Internationalisierung und Digitalisierung in den Fächern Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) fördern. Die besten Ideen werden mit je 50.000 Euro ausgezeichnet.
Neben der TU Dortmund wurden die Hochschule Coburg, die RWTH Aachen, die Technische Universität Bergakademie Freiberg, die TU Berlin, die Unis Leipzig und Paderborn sowie ein Hochschulverbund ausgezeichnet.

Pressekontakt: MINTernational Digital, Pascal Hetze, Telefon: 030/322982-506, E-Mail: pascal.hetze@stifterverband.de

17.04.2015, Wesel, Metropole Ruhr, Umwelt, Vermischtes

Lippeverband siedelt Quappen in der Lippeaue bei Wesel an

Wesel/Essen (idr). Der Essener Lippeverband bringt die Quappe zurück in die Lippe-Mündungsaue. Der Wasserverband hat jetzt eine Million Larven der selten gewordenen Fischart in die neue Lippe-Mündungsaue bei Wesel eingesetzt. In dem flachen Wasser auf kiesigem Grund sollen die Jungfische heranwachsen und sich von dort in Rhein und Lippe ausbreiten. Gelingt der Plan, könnte die Quappe sogar die gefräßige, eingewanderte Grundel in Schach halten, die viele Arten bedroht.
Die früher hier heimische Quappe war durch die starke Verschmutzung des Gewässers in den 1940er bis 1970er Jahren im Rhein ausgestorben und in der Lippe selten geworden. In NRW ist die Lippe der einzige Fluss, in dem noch Quappen leben. Mittlerweile haben sich die Lebensbedingungen aber wieder verbessert. Deshalb waren in den letzten Jahren bereits in der östlichen Lippe gezüchtete Quappen ausgesetzt worden.

Pressekontakt: Lippeverband, Michael Steinbach, Telefon: 0201/104-2521, mobil: 0170/3563077, E-Mail: steinbach.michael@eglv.de

17.04.2015, Wesel, Xanten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Bislicher Insel lockt Naturfreunde mit Exkursionen und einem Workshop

Xanten (idr). Besucher der Bislicher Insel in Xanten erwartet wieder ein spannendes Wochenende. Am Freitagabend, 24. April, startet Hermann Verholte von RVR-Ruhr Grün mit Interessierten ab 19.30 Uhr zur Abendexkursion. Thema der rund zweieinhalbstündigen Wanderung: "Wenn die Nachtigall singt". Die ist hier nämlich oft zu hören. Daneben wird auch Wissenswertes zur Geschichte und zum Lebensraum Bislicher Insel vermittelt.
Die Teilnahme an der Exkursion kostet für Erwachsene fünf, für Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro.
Am Samstag, 25. April, nimmt Susanne Eving dann Interessierte mit auf eine Wildkräuter-Wanderung durch das Naturschutzgebiet. Während der dreistündigen Tour stellt sie zahlreiche Kräuter für Salate und Wildgemüse mit ihrer Wirkung und Verwendbarkeit vor. Mitzubringen sind dem Wetter angepasste Kleidung, festes Schuhwerk und ein Sitzkissen. Los geht es um 10 Uhr.
Die Teilnahme kostet pro Person 15 Euro.
Am Sonntag, 26. April hält dann die chinesische Gesundheitslehre Einzug in Xanten. Wilma Krämer lädt zu Ur-Tai-Chi auf die Obstwiese am NaturForum. In einem leicht zu erlernenden Bewegungsablauf bringt sie Yin und Yan in Einklang. Mitmachen kann jeder, besondere Kenntnisse sind nicht erforderlich. Bei schlechtem Wetter findet der Workshop im NaturForum statt.
Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher muss man sich anmelden: NaturForum Bislicher Insel, Telefon: 02801/988-230. Erwachsene zahlen fünf, Kinder (6 bis 16 Jahre) drei Euro.
Treffpunkt für alle Exkursionen und Workshops ist das NaturForum Bislicher Insel, Bislicher Insel 11, Xanten.
Das Veranstaltungsprogramm des Naturforums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Jutta Eckardt, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr-online.de

17.04.2015, Oberhausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Fledermausführung am Haus Ripshorst

Oberhausen (idr). Auf die Spur der nächtlichen Jäger begeben sich die Teilnehmer einer Fledermausführung mit RVR Ruhr Grün am Samstag, 25. April, zwischen 20.30 und 22.30 Uhr. Mit Batdetektor, Suchscheinwerfern und Nachtsichtgerät werden die scheuen Tiere rund ums Haus Ripshorst in Oberhausen aufgespürt. Dafür sollte jeder eine Taschenlampe mitbringen. Geleitet wird die Exkursion von RVR-Mitarbeiter Olav Möllemann.
Die rund zweistündige Tour kostet für Erwachsene fünf und für Kinder drei Euro. Treffpunkt ist der Parkplatz am Haus Ripshorst, Ripshorster Straße 306, in Oberhausen.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

17.04.2015, Oer-Erkenschwick, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

KInder gehen mit dem RVR auf Kleintiersafari

Oer-Erkenschwick (idr). Auf Kleintiersafari können Sechs- bis Zehnjährige am nächsten Wochenende mit RVR Ruhr Grün in Oer-Erkenschwick gehen. Manuela Arens führt die kleinen Naturforscher und ihre erwachsenen Begleiter am Freitag, 24. April, und zwei Stunden durch die geheimnisvolle Welt der Krabbeltiere.
Eine Anmeldung ist erforderlich unter Telefon: 0162/2466654 oder arens@rvr-online.de. Pro Kind in Begleitung eines Erwachsenen werden fünf Euro gezahlt. Treffpunkt sind die Grillhütten am Freizeitbad Maritimo, Am Stimbergpark 80, 45739 Oer-Erkenschwick.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR, Manuela Arens, Telefon: 0162/2466654, E-Mail: arens@rvr-online.de