Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


20.04.2015, Metropole Ruhr, NRW, Kulturelles

Frauenfilmfestival zeichnet Regisseurin Naomi Kawase aus

Dortmund (idr). Der mit 15.000 Euro dotierte Filmpreis für den besten Spielfilm einer Regisseurin beim Internationalen Frauenfilmfestival Dortmund/Köln geht an Naomi Kawase. Sie erhält die Auszeichnung für ihr Werk "Still the Water". Der Film über den 16-jährigen Ten und seine Freundin Kyoko handelt von der Entdeckung der ersten Liebe, vom Umgang mit Trauer und familiären Problemen sowie vom Leben im Einklang mit der Natur. Er "zeugt von höchster filmischer Meisterschaft, ist visuell atemberaubend und steckt bis zum Ende voller Überraschungen", so die Jury. Im Wettbewerb standen acht Spielfilme.
Die nächste Ausgabe des Festivals findet vom 19. bis 24. April 2016 in Köln statt.
Infos: www.frauenfilmfestival.eu

Pressekontakt: Internationales Frauenfilmfestival Dortmund/Köln, Stefanie Görtz, Telefon: 0231/5025162, E-Mail: goertz@frauenfilmfestival.eu

20.04.2015, Medizin, Metropole Ruhr, NRW

Westdeutsches Protonentherapiezentrum in Essen offiziell eröffnet

Essen (idr). Das Westdeutsche Protonentherapiezentrum (WPE) am Universitätsklinikum Essen wurde heute offiziell eröffnet. Das WPE, das 2013 seinen Betrieb aufnahm, bietet aufgrund der technischen Ausstattung eine innovative und schonende Behandlung bestimmter Krebsarten.
Rund 200 Patienten mit Tumoren in empfindlichen Geweberegionen wie Kopf, Wirbelsäule oder Beckengegend wurden mittlerweile behandelt, darunter über 100 Kinder. Drei Behandlungsräume sind bereits in Betrieb genommen worden, bis Anfang 2016 folgt der vierte und letzte Behandlungsraum.
Infos: www.uk-essen.de

Pressekontakt: Universitätsklinikum Essen, Oliver Kirch, Telefon: 0201/723-3564, E-Mail: oliver.kirch@uk-essen.de; NRW-Wissenschaftsministerium, Pressereferat, Telefon: 0211/896-4791, E-Mail: presse@miwf.nrw.de

20.04.2015, Metropole Ruhr, NRW, Deutschland, Wissenschaft und Forschung

Hans-Kilian-Preis für Psychoanalytikerin Jessica R. Benjamin

Bochum (idr). Die US-amerikanische Psychoanalytikerin Jessica R. Benjamin erhält am 24. April in Bochum den Hans-Kilian-Preis für ihr wissenschaftliches Lebenswerk. Der Preis ist mit 80.000 Euro dotiert und gehört damit zu den höchstdotierten Auszeichnungen im Bereich der Geistes- und Sozialwissenschaften in Deutschland. Er würdigt exzellente Leistungen von Wissenschaftlern, die neue Einsichten in die geschichtliche und kulturelle Existenz des Menschen und seine veränderliche Psyche liefern.
Jessica R. Benjamin gilt international als eine der einflussreichsten Persönlichkeiten auf dem Gebiet der Psychoanalyse, Identitätstheorie und feministischen Psychologie.
Beim Hans-Kilian-Preis handelt es sich um eine Initiative der Ruhr-Universität. Er ist angegliedert an die Köhler-Stiftung.
Infos: www.hans-kilian-preis.de

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Bernadette Möhlen, Telefon: 0234/32-25165, E-Mail: hans-kilian-preis@rub.de

20.04.2015, Metropole Ruhr, Vermischtes

30.000 Karten für "Rock im Revier" verkauft

Gelsenkirchen (idr). Eine Woche nach dem Start des Vorverkaufs für das Festival "Rock im Revier" in Gelsenkirchen sind inzwischen knapp 30.000 Karten vergriffen. Rund die Hälfte davon waren bereits verkauft, als die Veranstaltung noch unter dem Namen "Grüne Hölle Rock" am Nürburgring stattfinden sollte. Nur 2.500 der ursprünglich für das Festival in der Eifel gekauften Tickets wurden zurückgegeben. Das gab der Veranstalter DEAG Deutsche Entertainment AG bekannt.
Insgesamt gibt es 52.000 Karten für das dreitägige Festival vom 29. bis 31. Mai in der Schalker Arena. Es treten unter anderem die Bands Metallica, Kiss und Muse auf.
Infos: www.rock-im-revier.de

Pressekontakt: DEAG Deutsche Entertainment AG, Telefon: 030/81075-0, E-Mail: info@deag.de

20.04.2015, Metropole Ruhr, Tourismus, Vermischtes

Start-Up-Unternehmen sucht Praktikanten als Reise-Tester

Holzwickede (idr). Nach Mallorca jetten statt Kaffee kochen - für diese Praktikumsstelle gibt's bestimmt viele Bewerber: Das Start-Up Uniq GmbH in Holzwickede, das hinter Blogs wie Urlaubsguru.de steht, sucht einen Mitarbeiter, der Urlaub testet. Der künftige ReiseChecker braucht keinen Studienabschluss oder journalistische Kenntnisse. Einzige Voraussetzung: Er hat Lust, in der Welt herumzukommen, und kann Reiseerlebnisse spannend und nachvollziehbar erzählen. Dabei arbeitet der Praktikant eng mit dem Team des Reisemagazins zusammen.
Infos: www.un-iq.de

Pressekontakt: Uniq GmbH, Jens Krömer, Telefon: 02301/9458016, E-Mail: presse@un-iq.de

20.04.2015, Top MR, Bottrop, Castrop-Rauxel, Datteln, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Herten, Oberhausen

Große Schiffsparade eröffnet Saison auf dem KulturKanal / Nur noch Resttickets erhältlich

Metropole Ruhr (idr). "Leinen los!" heißt es am 26. April, wenn mehr als 20 Fahrgastschiffe, Motoryachten, Kajaks und Ruderer mit einer großen Schiffsparade auf dem Rhein-Herne-Kanal in die neue Saison starten. Für die Mitreise auf den Schiffen sind noch Resttickets erhältlich.
Nach der erfolgreichen Premiere des Schiffskorsos 2014 zum Auftakt des Jubiläumsjahres "100 Jahre Rhein-Herne-Kanal" steht jetzt die zweite Auflage der Veranstaltung an. An der Schleuse in Gelsenkirchen nehmen die Schiffe gegen 14 Uhr ihre Paradeaufstellung ein und fahren mit lauten Signalen der Schiffshörner in geschlossener Formation nach Oberhausen. Gegen 15.45 Uhr werden sie im Kaisergarten mit Musik empfangen.
Wer möchte, kann auch mit dem Fahrrad den KulturKanal erkunden. Zahlreiche Touren begleiten den Korso. Unter anderem bietet das Besucherzentrum Hoheward an der Stadtgrenze Herten/Recklinghausen eine buchbare Radtour zur Parade an. Um 12.30 Uhr startet die rund 60 Kilometer lange Tour von der Zeche Ewald Herten bis zum Kaisergarten Oberhausen und wieder zurück. Weitere Infos zum Angebot und zu Buchungen gibt es unter www.landschaftspark-hoheward.de.
Wer mag, verbindet die Schiffsparade mit einer Schatzsuche am Wasser. Das "Foto-Caching+" bietet auf der Paradestrecke fünf Caches, die es mithilfe von GPS-Gerät oder Kartenausdruck zu finden gilt.
Der "KulturKanal" wurde als Beitrag zur Kulturhauptstadt Europas RUHR.2010 gegründet. Projektträger ist seit 2012 der Regionalverband Ruhr in enger Kooperation mit den zehn Anrainerkommunen des Rhein-Herne-Kanals Duisburg, Oberhausen, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herne, Recklinghausen, Castrop-Rauxel, Waltrop, Datteln sowie den Partnern Wasser- und Schifffahrtsamt Duisburg-Meiderich, Ruhr Tourismus GmbH, Allgemeiner Deutscher Fahrrad-Club NRW und Emschergenossenschaft/Lippeverband. Bis Mai 2015 wird der "KulturKanal" mit Unterstützung des NRW-Wirtschaftsministeriums und der EU unter dem Projekttitel "Erlebnispassage Rhein-Herne-Kanal: Ort der Kultur und Schleuse in den Emscher Landschaftspark" zu einer touristischen Route entwickelt. Offizieller Projektträger ist der RVR.
Infos über die Schiffsparade, Resttickets und "Foto-Caching+": www.kulturkanal.ruhr
HINWEIS FÜR DIE REDAKTION: Die ausführliche Pressemitteilung finden Sie unter www.presse.metropoleruhr.de.
Sie sind herzlich zur Berichterstattung eingeladen. Medienvertreter, die auf einem Schiff mitfahren möchten, müssen sich verbindlich bis zum 22. April unter pressestelle@rvr-online.de anmelden, da nur noch wenige Restplätze zu vergeben sind.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

20.04.2015, Wesel, Xanten, Kulturelles, Vermischtes

Adebar hält Hof im NaturForum Bislicher Insel

Xanten (idr). Liebenswertes, Lustiges und Launiges über den "Wappenvogel der guten Hoffnung", den Storch, erzählen Hans Glader und Christian Behrens am Sonntag, 26. April, um 15 Uhr im NaturForum Bislicher Insel des Regionalverbandes Ruhr (RVR). Naturfotograf Heinz Glader illustriert dabei die heiteren und poetischen Texte des niederrheinischen Kleinkünstlers Christian Behrens. Kein dröger Fachvortrag für Vogelkenner also, sondern vielmehr ein poetischer Ausflug zu Adebar mit vielen Geschichten und Anekdoten über den Glücks- und Kinderbringer.
Gleichzeitig stellen die beiden Akteure auch ihr Buch "Adebar ist wieder da!" vor und signieren es vor Ort. Der Eintritt zu der Veranstaltung ist frei.
Das Veranstaltungsprogramm des Naturforums Bislicher Insel ist unter www.naturforum-bislicher-insel.de abrufbar (Online-Kalender und PDF-Download). Noch mehr Termine zum Thema Umwelt im gesamten Ruhrgebiet stehen unter www.umweltportal.metropoleruhr.de.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Jutta Eckardt, Telefon: 02801/988230, E-Mail: naturforumbislicherinsel@rvr-online.de

17.04.2015, Bochum, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen, Herten, Metropole Ruhr, Umwelt, Wirtschaft

Modellprojekt Mobil.Fit.Pro zieht Zwischenbilanz

Bochum (idr). Mit Carsharing-Angeboten, Elektromobilität und Anreizen zum Umstieg aufs Fahrrad oder öffentliche Verkehrsmittel wollen Unternehmen aus der Metropole Ruhr die Mobilität ihrer Mitarbeiter verbessern und umweltfreundlicher gestalten. Acht Betriebe und Einrichtungen aus der Region präsentierten gestern in Bochum erste Ergebnisse des Modellprojekts Mobil.Pro.Fit.
Das Ruhrgebiet ist eine von bundesweit elf Regionen, in denen Mobil.Pro.Fit. umgesetzt wird. Hier kooperieren die Städte Bochum, Bottrop, Essen, Gelsenkirchen und Herten mit den Wirtschaftsförderungsgesellschaften, den Industrie- und Handelskammern sowie Verkehrsunternehmen, um die teilnehmenden Betriebe bei der Erarbeitung sinnvoller Mobilitätsmaßnahmen wirksam zu unterstützen. Das Projekt ist Teil der Landesinitiative KlimaExpo.NRW und wird vom Bundesumweltministerium aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert.
Bis Herbst 2015 tüfteln die Teilnehmer weiter an ihren Konzepten. Nach Abschluss werden sie als "Mobil.Pro.Fit.- Betrieb" ausgezeichnet.
Infos unter: www.mobilprofit.de

Pressekontakt: B.A.U.M. Consult GmbH, Johannes Auge, Telefon: 02381/30721-170, E-Mail: j.auge@baumgroup.de; Planersocietät Dortmund, Gernot Steinberg, Telefon: 0231/589696 -11, E-Mail: Steinberg@planersocietaet.de

17.04.2015, Soziales, Metropole Ruhr, Vermischtes

Weniger Einbürgerungen in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Die Zahl der Einbürgerungen in der Metropole Ruhr ist zurückgegangen. Im vergangenen Jahr erhielten in den Städten und Kreisen der Region 8.852 Menschen die deutsche Staatsangehörigkeit. Das waren knapp 4,3 Prozent weniger als im Vorjahr.Das geht aus einer aktuellen Statistik des Landesamtes IT.NRW hervor.
Landesweit sank die Zahl der Einbürgerungen um 6,4 Prozent auf 27.737.
Infos: www.it.nrw.de

Pressekontakt: IT.NRW, Pressestelle, Telefon: 0211/9449-2521, E-Mail: pressestelle@it.nrw.de

17.04.2015, Schwerte, Metropole Ruhr, Kulturelles

Schwerter Kleinkunstpreis für Herrn Niels, das WallStreetTheatre, Christian Lindemann und Lioba Albus

Schwerte (idr). Der diesjährige Schwerter Kleinkunstpreis geht nicht an einen einzelnen Künstler, sondern erstmals an eine Kleinkunst-Mixed-Truppe: Herr Niels, das WallStreetTheatre, Christian Lindemann und Lioba Albus haben sich mit ihrem Programm "ComedyNightMix" den Publikumspreis der 59. Schwerter Kleinkunstwochen erspielt. In der Wertung erreichten sie 115,8 Punkte von möglichen 120 Wertungspunkten.
Der mit 5.000 Euro dotierte Schwerter Kleinkunstpreis ist einer der ältesten und höchstdotierten Kunstpreise seiner Art im deutschsprachigen Raum.
Die offizielle Preisverleihung gibt es im Frühjahr 2016 im Rahmen der 60. Schwerter Kleinkunstwochen.

Pressekontakt: KulturBüro Schwerte, Heike Pohl, Telefon: 02304/104-811, E-Mail: heike.pohl@kuwebe.de