Nachrichten aus der Metropole Ruhr

Presse-Downloads

Vermischtes

idr-Freizeittipps


22.05.2015, Essen, Mülheim, Freizeit, Tourismus

RVR eröffnet Lückenschluss zwischen Rheinischer Bahn und Grugatrasse

Essen/Mülheim (idr). Freie Fahrt mit dem Rad von der Universität Duisburg-Essen bis zur Ruhr: Der Regionalverband Ruhr (RVR) schließt die Lücke zwischen den Radwegen "Rheinische Bahn" und "Grugatrasse". Er hat die alte Bahntrasse von der Kreuzung Kaldenhoverbaum/Böhmerstraße in Essen bis zum Frohnhauser Weg in Mülheim an der Ruhr zur 1,4 Kilometer langen Rad- und Wanderstrecke ausgebaut. Am nächsten Donnerstag, 28. Mai, wir die Strecke feierlich eröffnet.
Der Anschluss an die Grugatrasse ist Bestandteil des Ausbaus der ehemaligen Güterbahntrasse "Rheinische Bahn". Im Rahmen dieses Projekts soll ein 21 Kilometer langer Rad- und Wanderweg vom Essener Universitätsgelände über Mülheim an der Ruhr bis zum Rheinpark in Duisburg entstehen. Der Essener Abschnitt von der Segerothstraße bis zum Kaldenhoverbaum ist bereits seit 2011 fertiggestellt.
HINWEIS FÜR DIE REDAKTIONEN: Essens Bürgermeister Rudolf Jelinek, Mülheims Bürgermeisterin Ursula Schröder und RVR-Bereichsleiter Ulrich Carow eröffnen nächsten Donnerstag, 28. Mai, 12 Uhr, das Verbindungsstück. Gleichzeitig informieren sie über den weiteren Ausbau der Rheinischen Bahn in Richtung Mülheim Hauptbahnhof. Treffpunkt ist der Radwegeeinstieg an der Kreuzung Kaldenhoverbaum/Böhmerstraße in Essen. Bitte geben Sie unter pressestelle@rvr-online.de Nachricht, ob Sie an dem Pressetermin teilnehmen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Barbara Klask, Telefon: 0201/2069-201, E-Mail: klask@rvr-online.de

22.05.2015, Herten, Recklinghausen, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Barrierefreie Exkursion zum Gipfel der Halde Hoheward

Herten/Recklinghausen (idr). Barrierefrei zum Gipfel: Am Samstag, 30. Mai, 14 Uhr, bietet das Besucherzentrum Hoheward wieder eine Führung für Menschen mit Handicap an. Die Teilnehmer bezwingen den Gipfel der Halde Hoheward im Kleinbus. Oben genießen sie den Ausblick auf die Metropole Ruhr. Außerdem weisen erfahrene Gästeführer sie in die Funktionsweise des Horizont-Observatoriums ein.
Die Kosten für die Haldenführung betragen 12,50 Euro pro Person. Verbindliche Anmeldungen unter Telefon: 02366/181160 oder unter besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de sind notwendig. Treffpunkt ist das Besucherzentrum Hoheward, Werner-Heisenberg-Straße 14, 45699 Herten (Navi: Ewaldstraße 261).
Das Besucherzentrum Hoheward ist eine Einrichtung des Regionalverbandes Ruhr (RVR) in Kooperation mit den Städten Herten und Recklinghausen.
Infos: www.landschaftspark-hoheward.de

Pressekontakt: Besucherzentrum Hoheward, Linda Feige, Telefon: 02366/18116-23, E-Mail: besucherzentrum-hoheward@rvr-online.de

22.05.2015, Essen, Umwelt, Vermischtes

Industrienatur-Exkursion auf der Schurenbachhalde

Essen (idr). Vögel, Schmetterlinge und Libelle, aber auch Pflanzen aus aller Welt haben die Schurenbachhalde in Essen zurückerobert. Die Natur auf dem ehemaligen Industriegelände lernen die Teilnehmer einer zweistündigen Exkursion auf der Route Industrienatur kennen, zu der RVR Ruhr Grün am Sonntag, 31. Mai, 11 bis 13 Uhr, einlädt. Treffpunkt ist die Infotafel an der Autobahnunterführung an der Emscherstraße in Altenessen-Nord. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

22.05.2015, Witten, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Industrienatur-Exkursion auf der Zeche Nachtigall

Witten (idr). Zwischen alten Stollen und Zechenanlagen hat sich die Natur ihr Terrain im Muttental zurückerobert. Dieser Industrienatur mit heimischen und zugewanderten Wildpflanzen, Reptilien oder auch Greifvögeln kommen Teilnehmer einer Tour auf der Route Industrienatur am Sonntag, 31. Mai, auf die Spur. Unter der Leitung von RVR Ruhr Grün erkundet die Gruppe rund zwei Stunden lang das Areal.
Los geht es um 15 Uhr im Museumsfoyer des LWL-Industriemuseums Zeche Nachtigall, Nachtigallstraße 35, 58452 Witten. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Haus Ripshorst, Telefon: 0208/88334-83, E-Mail: infozentrum-elp@rvr-online.de

22.05.2015, Haltern, Freizeit, Umwelt, Vermischtes

Mit dem Förster auf Sprach-Expedition durch die Haard

Haltern (idr). "Als das Luder dem Sonntagsjäger durch die Lappen ging" - wer diesen Satz verstehen möchte, sollte sich der Exkursion mit RVR-Förster Kersten Blaschczok am Sonntag, 31. Mai, anschließen. Bei dem Spaziergang durch die Haard deckt er Skurilles aus der deutschen Sprache auf und gewährt Einblicke in die Sprache der Jäger und Förster. Dabei kommt er auch so mancher alltäglichen Redewendung auf die Spur.
Die rund 90-minütige Tour startet um 11 Uhr am Forsthof Haard, Recklinghäuser Straße 291, 45721 Haltern. Erwachsene zahlen fünf, Kinder drei Euro.
Alle Termine des RVR-Programms "Natur erleben" sowie weitere Veranstaltungen zum Thema Umwelt sind unter www.umweltportal.metropoleruhr.de abrufbar. Im Infopool des Portals stehen zudem die Broschüre "Natur erleben" und weitere Publikationen zum Download bereit.

Pressekontakt: RVR Ruhr Grün, Forsthof Haard, Telefon: 02364/9203-0

22.05.2015, Top MR, Metropole Ruhr, Bekanntmachungen, Politik

RVR-Planungsausschuss tagt

Essen (idr). Der Planungsausschuss des Regionalverbandes Ruhr (RVR) tagt am Mittwoch, 27. Mai, 10 Uhr, im Robert-Schmidt-Saal des RVR-Hauses, Kronprinzenstraße 35, Essen. Auf der Tagesordnung stehen u.a. Angelegenheiten nach Landesplanungsgesetz, wie eine Aufstellung des Städtebauförderprogramms 2015, sowie Angelegenheiten nach RVR-Gesetz, wie die Präsentation der aktuellen ruhrFIS-Flächenanalyse.
HINWEIS AN DIE REDAKTION: Die Vorlagen und die Tagesordnung des Ausschusses können online abgerufen werden unter www.ruhrparlament.de.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

22.05.2015, Europa, Top MR, Bochum, Bottrop, Dortmund, Duisburg, Essen, Gelsenkirchen, Hagen, Hamm

Geonetzwerk.metropoleRuhr in der Endauswahl für e-Government Preis des Bundes - Voting startet

Essen/Metropole Ruhr (idr). Mit dem Gemeinschaftsprojekt "Geonetzwerk.metropoleRuhr" stehen die Städte und Kreise des Ruhrgebiets im Finale des e-Government-Preises des Bundes. Im Vorfeld kann man den Beitrag schon jetzt bei einem Online-Voting unterstützen und ihn zum Publikumsliebling wählen (www.egovernment-wettbewerb.de/online-voting/online-voting.html).
Seit dem Jahr 2000 wird zum 14. Mal der e-Government-Preis unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums des Innern vergeben. In acht Kategorien können sich Organisationen der Kommunal-, Landes- und Bundesverwaltungen aus der Bundesrepublik Deutschland und Österreich sowie aus der Schweiz mit innovativen eGovernment-Lösungen beteiligen.
2015 hat auch das Gemeinschaftsprojekt "Geonetzwerk.metropoleRuhr" der elf kreisfreien Städte und der vier Kreise der Metropole Ruhr sowie der Regionalverband Ruhr (RVR) neben zahlreichen Bewerbern aus den drei Ländern in der Kategorie "Erfolgreichstes Kooperationsprojekt 2015" teilgenommen.
"Dass wir aus dem Stand heraus in die Endausscheidung gelangen, ist für unser Gemeinschaftsprojekt ein toller Erfolg. Es bestätigt das Motto "gemeinsam geht gut – gemeinsam geht besser", freute sich der Sprecher des Lenkungskreises des Geonetzwerk metropoleRuhr, der stellvertretende Amtsleiter für Geoinformation und Liegenschaftskataster der Stadt Hagen Carsten Kamp nach der Vorstellungsrunde der vier besten Projekte in Berlin. Für den RVR hebt Martin Tönnes als zuständiger Bereichsleiter und stellvertretender Regionaldirektor "den gelungenen Aufbau dieses zukunftsweisenden und wichtigen regionalen Kooperationsprojekts hervor. Unter den besten vier zu sein ist bereits eine fulminante Bestätigung für das finanzielle und personelle Engagement des RVR sowie der bisher geleisteten Aufbauarbeit sämtlicher Kolleginnen und Kollegen."
Mit ein bisschen Glück schafft es das Geonetzwerk.metropoleRuhr bei der Preisverleihung am 24. Juni in Berlin dann auch auf das Siegertreppchen. Und wer mehr als nur Däumchen drücken möchte, kann unter www.egovernment-wettbewerb.de das Projekt zum Publikumsliebling 2015 wählen.

Pressekontakt: RVR, Pressestelle, Jens Hapke, Telefon: 0201/2069-495, E-Mail: hapke@rvr-online.de

21.05.2015, Bochum, Metropole Ruhr, Wissenschaft und Forschung, Vermischtes

Bundespräsident Gauck spricht beim Festakt zum 50. Geburtstag der Ruhr-Uni Bochum

Bochum (idr). Hohen Geburtstagsbesuch erwartet die Ruhr-Uni Bochum: Zum Festakt im Audimax am 6. Juni hat sich Bundespräsident Joachim Gauck angesagt. Er wird die Festansprache halten. Auch Bundestagspräsident Dr. Norbert Lammert, NRW-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft und NRW-Wissenschaftsministerin Svenja Schulze haben zugesagt.
Der Festakt ist eingebettet in die Jubiläumsfeierlichkeiten zum 50-jährigen Bestehen der Hochschule am ersten Wochenende im Juni. Bereits am Abend zuvor findet in der Mensa die RUB50-Gala statt. Zeitgleich zum Festakt wird die Universitätsstraße auf einer Strecke von fünf Kilometern zur BlauPause: Hier feiern Universität und Stadt gemeinsam an 1.200 Tischen.
Infos unter www.ruhr-uni-bochum.de/rub50/

Pressekontakt: Ruhr-Universität Bochum, Jens Wylkop, Telefon: 0234/32-28355, - 22830, E-Mail: jens.wylkop@uv.rub.de

21.05.2015, Oberhausen, Metropole Ruhr, Kulturelles, Vermischtes

Stage Metronom Theater Oberhausen zieht Bilanz

Oberhausen (idr). Knapp fünf Millionen Besucher kamen in den vergangenen zehn Jahren in das Stage Metronom Theater am CentrO Oberhausen. Acht Produktionen feierten hier seit der Übernahme und dem Umbau des Theaters Premiere. Das bilanzierte die Stage Entertainment Gmbh jetzt anlässlich des Jubiläums.
Im Sommer 2005 hatte das Hamburger Unternehmen das Theatro CentrO übernommen und für rund 20 Millionen Euro umgebaut. Im Dezember 2005 eröffnete das Haus mit der Premiere des Disney-Musicals "Die Schöne und das Biest" wieder.
Gebaut wurde das Musicaltheater 1998/99 ursprünglich für die Peter Maffay-Produktion "Tabaluga und Lilli". Deshalb ist das Dach auch einem Drachenkopf nachempfunden.
Infos unter www.stage-entertainment.de

Pressekontakt: Stage Entertainment GmbH, Stephan Jaekel, Telefon: 040/31186-109, E-Mail: stephan.jaekel@stage-entertainment.de

21.05.2015, Metropole Ruhr, Freizeit, Tourismus, Vermischtes

99 Tipps für drinnen und draußen in der Metropole Ruhr

Düsseldorf/Metropole Ruhr (idr). Lange Wochenenden und Ferien verlangen Eltern viel Kreativität bei der Freizeitgestaltung ab. Ein neuer Freizeitführer für die Metropole Ruhr liefert jetzt Ideen am laufenden Band. "99 Tipps für drinnen und draußen" haben die Autoren Kerstin Röhrich und Markus Helmich zusammengetragen. Es geht auf große Schatzsuche durch eine der größten Höhlen Deutschlands, zur Maloche unter Tage im Kinderbergwerk, in Planetarien und Museen, zu Schmetterlingen und Fledermäusen, in Klettergärten, zum Mountainbiken und Wakeboarden, auf Bauernhöfe und Wasserspielplätze. Für jede Wetterlage, jede Altersklasse und jedes Interesse gibt es spannende Ausflugsziele. Zu jedem Tipp gehören umfangreiche Serviceinformationen zu Altersbeschränkungen, Öffnungszeiten, Preisen, Anreise, Einkehrtipps u.ä. Zahlreiche Fotos ergänzen den als Reiseführer konzipierten Band.
Erschienen ist der Freizeitführer im Düsseldorfer Droste Verlag. Er kostet 14,95 Euro.
Infos unter www.droste-verlag.de

Pressekontakt: Droste Verlag, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit, Nicole Abeln, Telefon: 0211/86052-06, E-Mail: nicole.abeln@drosteverlag.de